BRAUN Alpakas

"Schau einem Alpaka nie zu tief in die Augen, du könntest dich verlieben"

Unsere Herde

          Bernd vom Eifelsteig

           Caspar vom Eifelsteig

            Dante vom Eifelsteig

                        ARWB Black Thunder

                                  ARWB Sir Robin

                                                                               EHA Earl of Grey


Unsere kleine Herde besteht aus Bernd, Caspar und Dante sowie Black Thunder und Sir Robin und Earl of Grey.
Sie alle gehören zu unserer Familie!

Die drei Jungs, Bernd, Caspar und Dante, sind am 29. Mai 2016 bei uns eingezogen und stammen aus der Zucht der
“Alpakas vom Eifelsteig” , Diana und Stefan Kluba, welche in Steinfelderheistert ansässig ist.
ARWB's Black Thunder, kurz Blacky und ARWB's Sir Robin, kurz Robsi, haben sich am 18. Januar 2018 zu uns gesellt.
Sie sind bei der Alpaka-Ranch von Wolly und Beate Schakowski, kurz "ARWB", in Bad Neuenahr-Ahrweiler/Ramersbach geboren und aufgewachsen.
EHA's Earl of Grey, kurz Elli, hat unsere Herde am 29.11.2018 komplettiert.
Er stammt aus der Zucht der "Elbenhof Alpakas", kurz EHA. Dahinter verbergen sich Sabine Wald und Frank Skorek.
Er hatte die weiteste Anfahrt, denn die Elbenhof-Alpakas findet man in Tangerhütte, im schönen Sachsen/Anhalt,
wo auch ich selbst geboren und aufgewachsen bin.

Da wir nicht züchten möchten, findet man bei uns nur männliche Tiere und diese erfüllen bei uns nur einen Zweck:
Sie sind unsere charmanten Landschaftsgärtner und unsere Psychologen, oder auch unsere schlicht Rasenmäher-Liebhab-Herde ;-).

Warum Psychologen?
Die "Delfine der Weide", wie man sie auch gern nennt, reagieren extrem auf unbewusste Gefühle, Unsicherheiten und
Signale der Körpersprache, lange, bevor wir es für uns bewusst wahrnehmen.
Die Anwesenheit der Tiere, mit ihrem ruhigen Wesen, haben einen positiven Effekt auf uns Menschen.
Ihr sanftes Gemüt, ihre Gelassenheit und Ruhe, wirken sehr heilend auf Körper und Seele.

                  Kauf Dir ein Alpaka und dein Leben verändert sich!

Aber Achtung!
Viel Erfahrung und Sachkunde sind nötig, um Alpakas artgerecht zu halten.
Das betrifft sowohl die Unterbringung und Fütterung als auch die Ausbildung der Tiere, die äußerst zeitintensiv ist!

Wir kommen selbst immer mal wieder in Situationen, wo man mit seinem sprichwörtlichen "Latain" am Ende ist.
Dann sind wir sehr dankbar, einen guten Verein und kompetente Züchter, sowie befreundete Alpaka-Halter an unserer Seite zu haben, die einen mit Rat und Tat und vor allem ihren eigen gemachten Erfahrungen unterstützen.
Auch unsere Barbara (Barbara Teichmann) mit Ihren Kräutern ist für uns unersetzlich geworden.
In Absprache mit unserem Tierarzt setzen wir Ihre Produkte zur Gesundheit unserer Tiere ein!
Dies macht unseren Tierarzt aber in keinster Weise überflüssig! Im Gegenteil, so ein außerordentlicher Tierarzt, wie wir ihn für uns gefunden haben, ist absolut unerlässlich!

Unser Motto:
Behandle deine Tiere so, dass du im nächsten Dasein ohne Probleme mit vertauschten Rollen leben könntest!



Warum finden bei uns KEINE Alpaka-Wanderungen statt???


Es gibt für uns zwei Faktoren, warum wir keine Wanderungen mit unseren Tieren anbieten!

Punkt1)
Wir sind uns dessen bewusst, dass auch wir unsere Alpakas in Gefangenschaft halten.
Gerade deswegen haben wir uns aber auf unsere Fahne geschrieben, für diese Haltung die Verantwortung zu übernehmen!
Tiere sind uns Menschen ausgeliefert, auf jeglichen Ebenen!
Wir halten unsere Jungs hier nicht zu Unterhaltungszwecken, wozu dann auch definitiv die Wanderungen zählen würden!
Tiere sind für uns soviel mehr!
Auch ist es für uns unverständlich, dass Menschen glauben, dass man Tiere einfach so streicheln dürfte?!
Wenn das ein Mensch bei einem Anderen einfach so täte, wäre es doch mehr als verdächtig?!
Bei einem Tier aber, wird darüber kaum nachgedacht!

Wir bemühen uns hier mit Kräften, dass unsere Jungs, ihr hoffentlich langes Leben, so artgerecht wie möglich verbringen können.
Es ist ein gewaltfreies, freundliches, respektvolles Miteinander!
Und warum halten wir sie denn nun?! Wir möchten an und mit unseren Tieren lernen!
Tag täglich beobachten wir und arbeiten so an uns selbst, an unserem eigenen Sein!
Nicht wir versuchen den Tieren etwas beizubringen, sondern sie bringen uns etwas bei, wenn man sie lässt!
 
Punkt2)
In der Vergangenheit und bei den unzähligen Besuchern, die bereits bei uns waren, ist uns aufgefallen, dass vielen (nicht allen) einfach der gesunde Umgang mit einem Tier abhanden gekommen ist?!
Es ist etwas schwierig zu erörtern, aber ich denke, so mancher weiß jetzt schon, was wir an dieser Stelle sagen wollen.
Manche Menschen sind sich selbst an nahesten und Gefühle und Empfindungen unserer Jungs werden völlig ignoriert oder gar nicht erst bemerkt!
Der eigene Vorteil oder Spaß steht an erster Stelle und das Tierwohl fällt hinten über!
Dies möchten wir hier so nicht!

Bitte respektieren Sie unsere Einstellung!
Wir empfangen gern Gäste, aber wir sind KEIN Streichel-Zoo!
Uns ist es sehr wichtig, dass unsere Tiere den Repsekt bekommen, den sie auch verdienen!